Wird ihr Video das neue Bananenbrot?

Traditionelle, von langer Hand geplante Kampagnen sind in dieser unsteten Zeit zu behäbig, um mit der nötigen Flexibilität auf das Consumer-Verhalten während COVID zu reagieren.

Schneller, sich auf die Situation einstellender digitaler Content ist gefragt, der Produkte und Brands in den heimischen vier Wänden der Konsument*innen erlebbar macht und Emotionen auslöst. Insbesondere Videos transportieren Ihr Unternehmen direkt ins Wohnzimmer der Kund*innen und schaffen Vertrauen. Sie gewinnen in einer Zeit, in der Social Distancing den persönlichen Kontakt verhindert, noch mehr an Gewicht.

Gefühlt hat die Corona-Pandemie unsere Bewegungsfreiheit massiv eingeschränkt. Der Lockdown hat ein sehr abruptes Innehalten verlangt. Für gewisse Branchen und Produkte hat die Situation aber auch wie ein Brandbeschleuniger gewirkt. Viele Schweizer Unternehmen, insbesondere KMUs, mussten sich plötzlich sehr schnell damit auseinander setzen, ob sie wirklich so digital sind, wie es die Geschwindigkeit der technologischen Entwicklung im Jahr 2020 erwarten lassen würde. Auch das traditionelle Marketing funktioniert in einer so unsteten Zeit, in der Kampagnen nicht monatelang vorbereitet, verbreitet und gemessen werden können, nicht wie gewohnt.

Nach der ersten Schockstarre, eingefrorenen Werbebudgets und abgesagten Events war irgendwann klar: Corona geht nicht so schnell vorbei. Und erst recht wegen fehlender Einnahmen muss das Business wieder in Bewegung kommen. Und zwar flexibler und agiler als bisher, denn niemand weiss, wohin die Reise in einigen Monaten geht. Oder ob wir dann überhaupt noch reisen.